Musik (39 Einträge)

Webseite Sirambas Steelband

Latin Steelband mit hauptsächlich hispano-karibischem Repertoire wie Salsa, ChaChaCha, Merengue, Bachata, Bolero etc., daneben auch weitere lateinamerikanische und karibische Rhythmen wie Samba, Soca, Calypso, Reggae.
Die Band tritt in der ganzen Schweiz sowie in grenznahen Regionen Deutschlands und Oesterreichs auf und spielt an öffentlichen Anlässen wie Musikfestivals, Seenachtsfeste, Promenadenfeste etc, aber auch an privaten Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagsfeste oder Firmenfeiern.

Die Band sucht laufend neue Mitspieler und führt zu diesem Zweck regelmässig kostenlose Schnupperkurse durch. Auch talentierte und ambitionierte Anfänger werden akzeptiert und in der Band geschult. Weitere Infos auf der Website.

5643 Ch-Sins

Telefon: +41 78 602 10 31

Webseite: http://www.sirambas.ch/

Webseite Sonneberger Jazzfreunde e.V.

Thüringisch-Fränkischer Verein zur Förderung und Pflege der Jazzmusik und Kleinkunst. Er ist Ausrichter der Internationalen Sonneberger Jazztage alljährlich im November.

96515 Sonneberg
Bettelhecker Straße 56

Telefon: 03675 703830

Webseite: http://www.son-jazz.de

Webseite Spielmannszug der freiw. Feuerwehr Löningen

Gegründet wurde der Spielmannszug am 18.06.1958 auf der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Löningen. Zur Zeit hat der SpZ (Spielmannszug) ca. 45 aktive Mitglieder.

49624 Löningen
Lindenallee 7

Telefon: 01735372057

Webseite: http://www.spz-loeningen.de

Webseite Tonalpie

Eigentlich eine Band für Menschen mit Behinderungen, die interessiert sind sich musikalisch auszudrücken. Wir sind immer an neuen Mitgliedern interessiert.

13457 Berlin
Ollenhauerstr.

Telefon: 017696419957

Webseite: http://www.myspace/tonalpie.de/

Webseite Trachtenkapelle Lech

Es war im Jahr 1927 als Engelbert Wolf und Meinrad Zimmermann nach einem Musikfestbesuch im Bregenzerwald die Idee hatten, eine Musikkapelle in Lech auf die Beine zu stellen.
So trommelte man einige Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren zusammen und traf sich im Gasthaus Krone zu einer Besprechung.
Dort stellte sich große Begeisterung ein, aber jedem war klar, dass dies mit unerschwinglichen Kosten verbunden war.

Was lag also näher, als an den Bürgermeister Anton Walch heranzutreten. Dieser aber hatte für so etwas „Unsittliches“ , wie er es nannte, überhaupt kein Gehör, auch fehlte in der Gemeindekasse das Geld dafür. Dieses Gespräch bekam auch der Kronenwirt Wilhelm Pfefferkorn mit und meinte: „Wenn es nur um`s Geld geht, ist das kein Problem. Ich stelle mich als Bürge zur Verfügung.“

Somit wurde ein Kredit aufgenommen, die Instrumente bestellt, und nun konnte es losgehen. Jetzt fehlten nur mehr ein Kapellmeister zum Unterrichten und Noten zum Spielen. Beides fand man in der Person des aus Au stammenden Johann Marinelli. Dieser zog nach Lech, unterrichtete alle Instrumente und schrieb auch alle Noten dazu. Als Gegenleistung erhielt er eine Unterkunft.

Nach dreijähriger Übungszeit gab es dann den ersten öffentlichen Auftritt bei einem Umzug in Nofels. Nachdem man keine Tracht hatte (jeder trug seinen besten Anzug), wollte man dennoch halbwegs einheitlich auftreten. Also bestellte man gleiche Hüte mit einem Spielhahnstoß - natürlich ebenfalls auf Kredit.

Der erste Obmann war Hubert Walch - 1929 folgte ihm Leopold Schneider. Die Ausrückungen dieses jungen Vereins beschränkten sich auf wenige kirchliche Festlichkeiten und Hochzeiten. So kämpfte man sich bis zum Beginn des 2. Weltkrieges durch. Wegen des Militärdienstes der Musikanten stand während dieser Zeit der Spielbetrieb still. Einige Musikanten, darunter auch Kpm. Johann Marinelli, fielen leider dem Schrecken des Krieges zum Opfer.

1947 begann man dann wieder gemeinsam zu musizieren, unter Obmann Wolf Martin und Kapellmeister Steffko Edgar. Ein Jahr später wurde aus der „Bürgermusik Tannberg“ die „Trachtenkapelle Lech“. Dazu bedurfte es natürlich einer Tracht, für die sich der neue Obmann Johann Schneider stark einsetzte und die sich bis zum Jahre 1997 kaum geändert hat. Das Gilet wechselte im Jahre 1980 von rot auf weiß.

1950 wurde nach langem Suchen Ignaz Erne zum neuen Kapellmeister bestellt, der diese Aufgabe bis 1960 innehatte. 1951 fand in Lech auf dem Rüfikopfplatz das 1. Arlberger Musikfest statt. St. Anton, Klösterle und Wald veranstalten seither abwechselnd mit Lech dieses traditionelle Musikfest.

1959 stand das Probelokal in Flammen, und beinahe sämtliche Instrumente des Vereines fielen den Flammen zum Opfer. Durch rasche Verhandlungen mit der Versicherung konnten innerhalb einer Woche neue Instrumente angeschafft werden. Von 1961 bis 1967 spielte der Verein unter der Leitung von Kapellmeister Ludwig Neururer.

Der musikalische Aufschwung stellte sich erst 1968 mit der Bestellung des Kapellmeisters Hans Finner ein. Ihn reizte es, wie er selbst sagte, diesen musikalischen Sauhaufen auf Vordermann zu bringen. Was ihm tatsächlich auch glatt gelang - mit mühevoller Jugendarbeit und unzähligen Proben.

1975 übernahm Peter Burger die Obmannstelle, die er bis 2003 ausübte. 1978 konnte die Kapelle in das Probelokal in der neuen Schule übersiedeln.

1990 erfolgte die Taktstockübergabe von Hans Finner sen., der 1992 viel zu früh verstarb, an seinen Sohn Hans Finner jun.. Dieser holte mit viel Können, Geduld und Probenarbeit die restlichen, verborgenen , musikalischen Anlagen aus der Kapelle heraus.

Durch viele Konzerte und Auftritte in Lech, im In- und Ausland ist die Trachtenkapelle Lech ein wichtiger Werbe- und Kulturträger für unseren Ort geworden. Im Sommer 1997 wurde die Kapelle mit einer neuen Walsertracht eingekleidet.

Am 1.1.2000 gab es einen Kapellmeisterwechsel. Marco Walser aus Göfis folgte Hans Finner.

Im Mai 2003 legte dieser sein Amt nieder und Marc Gusner übernahm die Leitung der Kapelle.
Bei den Wahlen im Herbst desselben Jahres vollzog sich ein Generationswechsel in der Führung der Kapelle. Obmann Peter Burger und Vizeobmann Kurt Jochum legten nach langen, erfolgreichen Jahren ihre Tätigkeit in jüngere Hände. Stefan Jochum wurde zum Obmann, Günter Schneider zum Vizeobmann gewählt.

Noch im selben Jahr (Herbst 2003) übersiedelten wir in unser neues Probelokal über der alten Postgarage.

2004 war dann das erste Jahr, in dem die "Kleine Partie" den Lecher Partnerort Beaver Creek in Colorado bereits zweimal besuchte. Zum einen Anfang September zum "Oktoberfest", zum anderen zu den Ski Weltcup Rennen Anfang Dezember. Mit viel typischer Blasmusik eroberte die "Kleine Partie" bald die Herzen der Amerikaner, und seither zählen die jährlichen USA-Trips zum fixen Bestandteil des Musikjahres!

Das erste "Vereins-Gaudi-Rennen" fand 2005 eine Woche vor Saisonschluss statt. 74 Teilnehmer aus 10 Lecher Vereinen mühten sich die Piste des Schwarzwandliftes herunter. Gewinner-Team war, welches den anspruchsvollen Parcours am nächsten zu einer bestimmten Richtzeit bewältigen konnte! Gewinner-Team beim 1. Lecher Vereins-Gaudi-Rennen: Team "Obholz und Sax", bestehend aus Barbara Lankmayer und Simone Reiter.

2005 fand dann auch das 55. Arlberger Musikfest statt, welches mit dem Ehrennadeltreffen ein paar Tage zuvor eingeläutet wurde! 2700 geladene Gäste empfingen uns und wir konzertierten standesgemäß im Festzelt.
Die Musikkapelle St. Jakob eröffnete dann am Freitag das Musikfest, die "Tiroler Adler" komplettierten das Abend-Programm. Der Samstag stand zunächst ganz im Zeichen eines Gaudi-Wettbewerbs der Feuerwehr Lech, denn die Harmoniemusik Klösterle abrundete. Der Abend begann mit dem Festkonzert der Festkapelle aus Fürstenfeld, anschließend folgten die "Mürztaler" mit der Abendunterhaltung. Am Sonntag dann der große Festumzug: Allein 50 Musikkapellen (insgesamt waren es 60 Gruppen!) marschierten mit, ein unbeschreibliches Ereignis! Auch das "Monsterkonzert" mit allen Kapellen im Zelt suchte seinesgleichen, ehe der letzte Tag des Festes mit den "Hattinger Buam" ausklang.

Durch das Jahrhunderhochwasser im August 2005 gezwungen (große Schäden an der Tennishalle) fand das Festkonzert 2006 erstmals in der Neuen Kirche von Lech statt! Die anfangs noch etwas ungewohnte Akustik wurde schnell unter Kontrolle gebracht und das Konzert wurde ein voller Erfolg! Seither finden alle Festkonzerte nur mehr in der Neuen Kirche statt.

2007 stand dann im Herbst das 80 Jahre Jubiläum an. Speziell für die Einheimischen aber natürlich auch für uns konnten wir als Festkapelle "maChlast" gewinnen, eine Formation, die sich besonders auf böhmische/mährische Blasmusik spezialisiert hat und (fast) nur aus Profimusikern besteht! Das Fest war voll und die Trachtenkapelle konnte ihren 80. Geburtstag in vollen Zügen standesgemäß genießen!

6764 Lech Am Arlberg

Telefon: +43 5583 2213

Webseite: http://www.trachtenkapelle-lech.com

Webseite V.E.M. - Verein für Ernste Musik

Wir organisieren Konzerte im Bereich der klassischen Musik in Österreich und suchen Küstler/innen die an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert sind.
Gerne sind wir auch Euch bei der Organisation von Konzerten und Einreichung um Förderungen behilflich!

1060 Wien

Telefon: 0664 465 84 24

Webseite: http://www.vem-live.npage.at

Webseite Wünnstock e.V.

Unser Verein Wünnstock e. V. aus Bad Wünnenberg wurde im Frühjahr 1996 gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Bands und Musikern ein Forum zu schaffen. Dazu zählt in erster Linie die Organisation von Veranstaltungen, um jungen Bands vor einem möglichst großen Publikum die Chance zu geben, auf sich aufmerksam zu machen. So bleibt uns auf eine weiterhin positive Zukunft zu hoffen, dass uns das Glück und ganz besonders auch IHR als Besucher uns treu bleibt!

33181 Bad Wünnenberg

Telefon: 029530000

Webseite: http://www.wuennstock.de

Webseite Wünnstock e.V.

Unser Verein Wünnstock e. V. aus Bad Wünnenberg wurde im Frühjahr 1996 gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Bands und Musikern ein Forum zu schaffen. Dazu zählt in erster Linie die Organisation von Veranstaltungen, um jungen Bands vor einem möglichst großen Publikum die Chance zu geben, auf sich aufmerksam zu machen. So bleibt uns auf eine weiterhin positive Zukunft zu hoffen, dass uns das Glück und ganz besonders auch IHR als Besucher uns treu bleibt!

Ständig suchen wir nach Musikgruppen die Interesse an einem Konzert bei uns haben. Bitte sendet uns euer Promomaterial zu.

33181 Bad Wünnenberg

Telefon: 02953

Webseite: http://www.wuennstock.de

Webseite ZAV Zither- und Akkordeonverein Kirchheim unter Teck

Der ZAV besteht aus mehreren Spielgruppen und Orchestern und bietet neben musikalischen Genüssen an Konzerten und Auftritten auch Musikunterricht für Melodica und Akkordeon an.

73230 Kirchheim Unter Teck
Wollmarktstr. 30

Telefon: 07021 76313

Webseite: http://www.zav-kirchheim-teck.de